Gerber Vital
Ausrüstung,Wildkammer & Küche

Gerber Vital – das kleine Aufbrechwunder

Welcher Jäger hat sich darüber noch nicht geärgert: ein Stück Schwarzwild geschossen und schon nach dem öffnen der Bauchhöhle ist das Jagdmesser stumpf und für die weiteren, filigraneren Aufgaben nicht mehr zu gebrauchen? Die Lösung war bisher ein Ersatzmesser oder ein Taschenschärfgerät mitzuführen.

Bei einem amerikanischen Freund sah ich das Gerber Vital. Das ist kein Messer im herkömmlichen Sinne, sondern ein einhändig zu bedienender und arretierbarer Klingenhalter, bei dem man die stumpfen Klingen schnell und einfach wechseln kann.

Ein weiterer Vorteil der austauschbaren Klingen ist, dass man bei unhygienischen oder ekligen Arbeiten (Fuchs abbalgen, kranke oder von Parasiten befallene Wildbrettteile, Fallwild) mit dem Messer einfach die Klinge wechselt, nicht putzen muss und sicher sein kann danach eine fast sterile Klinge zur Verfügung zu haben. Die Klingen von Gerber schlagen mit € ~20,- für ein Dutzend Klingen zu Buche. Besser ist es eine Packung einzeln verpackter herkömmlicher Skalpellklingen (100 Stück für ca. € 20,-) zu kaufen, die auch in das Messer passen. Kleiner Zusatztipp: nach dem Klingenwechsel die benutzten Klingen wieder zurück in die Aluhülle stecken und Zuhause entsorgen. Dann läuft man nicht Gefahr sich selbst zu schneiden oder reinzutreten.

Fazit
Ich bin von dem Teil begeistert und es hat sich bei mir in der Praxis als Aufbrech- und Zweitmesser bewährt. Wer es auch ausprobieren möchte, bekommt es im Internet für ca. € 25,-.*

*Darüber hinaus bekomme für diesen Post kein Geld oder Warenproben und empfehle auch keinen bestimmten Online-Shop.

Leave a Reply

*Durch die Benutzung der Kommentarfunktion erlaube Sie die Speicherung der von Ihnen eingegebenen Daten. Mehr zum Thema finden Sie in derDatenschutzerklärung.