Reviereinrichtung,Tipps & Tricks

Kirrstumpf

Na, auch die Nase voll davon dass ständig jemand über die Kirrung latscht, um nachzusehen was da für ein komisches Ding (Kirrtonne) mitten im Wald liegt? Dann mal flugs die Kettensäge eingepackt und ab in den Wald – wir bauen einen garantiert unauffälligen Kirrstumpf:

Zuerst brauchen wir einen Stammabschnitt von ca. einem Meter Länge – mindestens ca. 30 cm im Durchmesser. Holzart ist zwar egal, da Hartholz (Buche/Eiche) zwar länger hält, aber auch schwerer zu bearbeiten ist, nehme ich Fichte oder Kiefer dafür. Dann schneiden wir mit der Kettensäge ein stumpfen V-förmigen Keil der Länge nach in den Stumpf. Aus entstandenen Keil sägen wir quasi das Fach für den Mais heraus. Danach noch ein paar Äste oder Steine drunter, damit das Ganze nicht wegrollen kann und fertig ist die neue Kirrung.

Wer mag, kann noch ein Fach für die Wilduhr hineinschneiden – aber das befestigen mit Schnur nicht vergessen! Sonst darf man das Teil ständig im Umfeld der Kirrung suchen.

Wer Schwierigkeiten hat sich das vorzustellen – einfach die Bilder ansehen, danach ist es quasi selbsterklärend…

Leave a Reply

*Durch die Benutzung der Kommentarfunktion erlaube Sie die Speicherung der von Ihnen eingegebenen Daten. Mehr zum Thema finden Sie in derDatenschutzerklärung.